Restaurantführer
Bremen und umzu
2014

350.000 Besucher
pro Jahr


Fischerhude


Tietjens Haus Berkelmann


Mit einem Klick zur

Ein Klick direkt vom Restaurantführer Bremen zur Website Restaurant TIETJEN HAUS BERKELMANN, Fischerhude Klick direkt vom Restaurantführer Bremen zur Speisekarte Restaurant TIETJEN HAUS BERKELMANN, Fischerhude


Tietjens Haus Berkelmann Fischerhude, Anneliese und Ingo Tietjen

Tietjens Haus Berkelmann Fischerhude, Blauer Salon, Tietjen

Tietjens Haus Berkelmann Fischerhude, Tietjen, Clubraum im Art-Deco



27901 Besucher
seit Dezember 2009

Foto Restaurant Tietjens Haus Berkelmann in Fischerhude, Zum Dieker Ort 13, Restauranttipps Bremen, Ausgehen

Historisches Ambiente | Gute Küche | Einen Ausflug wert

Tietjens Haus Berkelmann


28870 Fischerhude

Zum Dieker Ort 13
Telefon: 04293 - 344
Fax: 04293 - 1742
Email: : rezeption@haus-berkelmann.de
Website: http://www.haus-berkelmann.de
Öffnungszeiten: Do-Di ab 12 Uhr, Mi Ruhetag


Deutsche Küche, Mediterrane Küche,

Neueröffnung 2009, Gartenlokal, Ausflugslokal, separate Räume für Gesellschaften,

durchgehend warme Küche 12-22 Uhr, Tagungsräume,
10 Hotelzimmer mit Bad/Dusche,


Tietjens Haus Berkelmann

In idyllischer Umgebung, mitten in Fischerhude, gegenüber der Kirche, haben sich Ingo und Annliese Tietjen im Haus Berkelmann eingerichtet und aus dem traditionsreichen Gasthof mit Hotel wieder ein Schmuckstück gemacht. Hier treffen sich Geschichte und Geschichten "im Dorf der Bauern und Künstler".

Hausmannskost nach Hausfrauenart

Die Gäste lieben Tietjens gutbürgerliche Speisen. In der geräumigen Küche werkeln Anneliese Tietjen und ihre Köche, füllen Rouladen, bereiten Hirsch- oder Wildschweinbraten vor, Fasanen- und Entenbrust oder Scholle "Finkenwerder Art" und braten Entenleber, die mit der beliebten Orangensauce auf Salat serviert wird.
Leckere Hausmannskost mit mediterranem Einschlag, nach bester Hausfrauenart gekocht, und bremische Spezialitäten, überaus freundlich und schnell serviert.

Restaurant und Bistro

Die Fischerhuder kommen gern, zum Mittagstisch, zu Kaffee und Kuchen oder abends zum Bier in die gemütliche Bauernkneipe, in der man rauchen darf. Oder ins Eckhus Contor, den ehemaligen Kolonialwarenladen mit alter Originaleinrichtung: Warenregale bis zur Decke, Schubladenschränke, Theke, umgestaltet zum Bistro: "Hier gibt es dann Bier und Wein, Antipasti, Käse und andere Leckereien", sagt Ingo Tietjen.

Art Deco im Original

Haus Berkelmann gibt es seit über 150 Jahren. Das einstige Bauernhaus im Mittelteil mit Gastwirtschaft, Bäckerei und Gemischtwarenladen ist 200 Jahre alt. Es wurde um einen Anbau für den vergößerten Laden erweitert, ein weiterer Trakt kam in den 1920er Jahren hinzu, gebaut vom Bremer Architekten Eduard Scotland, innen gestaltet von Bernhard Hoetger. Das Art-Deco-Interieur ist noch gut erhalten, ebenso viele antike Möbel und Fotos aus alter Zeit.

Cognac und Zigarren

Man kann im blauen Zimmer speisen oder im gelben, für Verhandlungen "bei Cognac und Zigarren" von Bremer Kaufleuten bevorzugt. "Bei Vertragsabschluß quoll dicker gelber Rauch durchs Fenster".
Daneben das Kamin-Zimmer und überall Geschichten: von den zehn Berkelmann-Geschwistern, von Tante Mimi, die im Alter ungeahnte Vitalität entwickelte, und Hermine, deren Fischerhuder Aalsuppe Berühmtheit erlangte. Im Sommer sitzt man draußen im Garten unter Eichen im Schatten der Kirche.

Bedeutende Gäste

Das Balkonzimmer über dem Restaurant ist etwas ganz besonderes, nicht nur wegen des Himmelbetts: "Hier haben viele bedeutende Persönlichkeiten übernachtet: Paula Becker, Otto Modersohn, Heinrich Vogeler, Rainer Maria Rilke und viele andere aus der Künstlerkolonie gleich nebenan”. Die Zimmer sind geräumig und gemütlich, viele mit schönem altem Mobiliar.